Vom Reichtum zu lieben

Vom Reichtum zu lieben

Er ist immer an meiner Seite. Bin ich glücklich, traurig, wütend oder verzweifelt, er ist immer da. Bei allem Unglück ist er trotzdem der Romantiker geblieben. Wenn ich zweifle, antwortet er nur: „Bei unserer Hochzeit habe ich es versprochen, in guten wie in schlechten Zeiten.“ Dass er mich als gesunde Frau geheiratet hat, verdrängt er: Als Frau mit wunderschönem Haar. Als Frau mit Lust gemeinsam die sexuelle Welt zu erkunden. Wo ist jetzt meine Schönheit geblieben? Wo ist jetzt meine Lust geblieben? Begierde, Erotik, Zärtlichkeit, Nähe – all das fehlt mir sehr. Obwohl ich es vermisse, ist es trotzdem ganz weit weg, weit weg von mir. Mein Körpergefühl ist immer schmerzverzerrt, es hat an positiver Bedeutung verloren. In meinem Alltag kosten banale Dinge sehr viel Kraft, so dass ich abends völlig erschöpft in die Kissen falle. Ich bin einfach froh, diesen einen Tag wieder überlebt zu haben. Zärtlichkeit? Das steht ganz unten auf meiner Liste.

Doch die gemeinsame Vergangenheit macht uns stark. Sie hält uns zusammen. Die Kinder sind unser ganzer Stolz. Unsere Verbindung macht Sinn und was Sinn hat, besteht. Unser Zusammenhalt ist tiefer geworden, voller Respekt und Toleranz, mehr denn je. Im Herzen wissen wir, dass die gemeinsamen Tage gezählt sind, das macht sie so kostbar. Das ist sie, die wahre Liebe, kostbar, intensiv und ungeschminkt!

2 Gedanken zu “Vom Reichtum zu lieben

  1. Liebe Julia,

    ich bin wirklich froh, dass Du wieder schreibst. Denke oft an Dich und bewundere Deine Energie und Deinen Kampf ums Überleben. Wenn Du magst, gern mal ein Treffen persönlich. Ganz liebe Grüße, Birgit

    1. Liebe Birgit,
      es freut mich sehr, dass du mir schreibst. Bin momentan im „Chemo-Wahnsinn“ und kann jede Hilfe gebrauchen. Über einen Besuch würde ich mich freuen. Melde dich einfach, liebe Grüße, Julia

Hinterlasse einen Kommentar zu Julia Gardumi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>